Akutgeriatrie und Frührehabilitation

Ältere Menschen mit akuten Erkrankungen und gleichzeitigem Frührehabedarf finden spezialisierte Hilfe in der Sana Klinik Zwenkau. Die Klinik ist konzeptionell auf die besondere gesundheitliche Situation von Patientinnen und Patienten im fortgeschrittenen Alter ausgerichtet (in der Regel ab dem 70. Lebensjahr).

Ein interdisziplinäres Team aus Medizinern verschiedener Fachrichtungen, speziell ausgebildeten Pflegekräften, Physio-, Ergotherapeuten, Logopäden, Psychologen und Sozialarbeitern behandeln Akut- und Begleiterkrankungen aus dem internistischen, neurologischen, orthopädischen und psychiatrischen Fachbereich. Die Akutbehandlung und die ganzheitliche Frührehabilitation zielen auf eine weitgehende Wiederherstellung der Selbstständigkeit und Mobilität ab, um die Patientin bzw. den Patienten baldmöglich in das vertraute oder gewünschte Lebensumfeld entlassen zu können.

Dafür steht dem Team der Akutgeriatrie das gesamte Spektrum akutmedizinischer Diagnostik und Therapie zur Verfügung.

Zu behandelnde Krankheitsbilder (Auswahl)
  • Neurologische Krankheiten wie ein akuter Schlaganfall, Parkinsonsyndrom, andere Gangstörungen
  • Zustand nach Frakturen, z.B. hüftgelenksnahe Frakturen
  • Zustand nach endoprothetischer Versorgung von Arthrosen
  • Zustand nach allgemein-chirurgischen Eingriffen
  • Prothesenanpassung nach einer Beinamputation
  • (Akute) kardio-pulmonale Krankheiten, notwendige Einstellung eines Bluthochdruckes
  • Unklare Gangunsicherheit und häufige Stürze
  • Abklärung einer Demenz
Typische Begleitindikationen
  • Mangelernährung, Schluckstörung, Depression
  • Dekubiti, Wundkomplikationen, Diabetes, degenerative Gelenkerkrankungen oder Restsymptome eines Schlaganfalls
  • Chronische Schmerzsyndrome
Betreuungsangebote
  • Geriatrisches Team unter fachärztlicher Behandlungsleitung
  • Geriatrisches Assessment (Mobilität, Selbsthilfefähigkeit, Kognition, Emotion)  
  • Soziales Assessment (soziales Umfeld, Wohnumfeld, häusliche | außerhäusliche Aktivitäten, Pflege- | Hilfsmittelbedarf, rechtliche Verfügungen)
  • Wöchentliche Teambesprechung unter Beteiligung aller Berufsgruppen
  • Aktivierend-therapeutische Pflege durch besonders geschultes Pflegepersonal.
  • Mehrmals täglicher Einsatz verschiedener Therapiebereiche: Physiotherapie | Physikalische Therapie, Ergotherapie, Logopädie | fazioorale Therapie, Psychologie | Neuropsychologie